Deckenbeleuchtung für das Kinderzimmer wählen: 5 Tipps

plameco plafonds, plameco decken, plameco ceilings

Deckenleuchten für das Kinderzimmer: 5 Tipps

Eines der schönsten Zimmer, das man in einem Haus einrichten kann, ist wohl das Baby- oder Kinderzimmer. Alle Möbel werden mit besonderer Sorgfalt ausgesucht: von der Kommode über den Kleiderschrank bis hin zum mitwachsenden Bett. Die Deckenbeleuchtung im Kinderzimmer macht einen bedeutenden Teil des Gesamtkunstwerks aus. Mit diesen Tipps möchten wir Sie dabei unterstützen, um die passende Beleuchtung zu wählen.

Tipp 1: Entscheiden Sie Sich für eine zentrale (Hänge-) Lampe in Kombination mit verschiedenen Funktionslampen.

In der Mitte des Kinderzimmers können Sie eine tolle Hängelampe anbringen. Es ist eine überaus reichhaltige Auswahl an Deckenlampen für Kinderzimmer erhältlich. Die verspielten und fröhlichen Designs können zum Blickfang im Kinderzimmer werden. Es gibt Lampen zu bestimmten Themen, Lampen die aussehen wie die Lieblingsfiguren, Lampen mit Tieren und Lampen in allen möglichen Farben und Formen. Indem Sie von Zeit zu Zeit den Lampenschirm austauschen, wächst auch diese Lampe mit den Interessen Ihres Kindes mit.

Zusätzlich ist es nützlich, an bestimmten Stellen des Kinderzimmers spezielle Funktionslampen zu platzieren. Dabei könnte es sich zum Beispiel um eine Lampe am Bett handeln, so dass Sie vorlesen können oder damit Ihr Kind selbst lesen kann. Oder um eine Lampe am Schreibtisch, damit Ihr Kind seiner Kreativität allzeit bei guter Beleuchtung freien Lauf lassen kann.

Eine Lampe, die auf den Kleiderschrank gerichtet ist, kann auch nützlich sein. So können Sie abends, wenn Ihr Kind bereits schläft, noch schnell etwas wegräumen ohne befürchten zu müssen, dass Sie ihr Kind aufwecken.

Kinderzimmer

Tipp 2: Integrieren Sie die Beleuchtung in die Decke

Anstelle von allerlei losen Lampen anzubringen, können Sie Sich auch dazu entscheiden, alle Lampen in die Schlafzimmerdecke zu integrieren. Diese können Sie über verschiedene Schalter getrennt bedienen. So können Sie eine zentrale Deckenlampe anbringen, die mit dem Schalter, der am nächsten bei der Tür ist, bedient werden kann.

Zusätzlich können Sie Sich für verschiedene Einbauspots entscheiden, die mit einem Dimmer regelbar sind. So können Sie beim Spielen die Beleuchtung etwas heller stellen, zum Lesen oder Vorlesen die zentrale Deckenlampe nutzen oder lediglich die Umgebungslampen gedämpft brennen lassen bevor Ihr Kind ins Bett geht. Dies gibt Kindern, die sich im Dunkeln fürchten, ein angenehmes, beruhigendes Gefühl.

Mit lediglich der sanften Beleuchtung im Nachtmodus haben Sie sofort eine Nachtlampe für Ihr Kind und können ihm später noch einen Gutenachtkuss geben ohne befürchten zu müssen, sich die Zehen am Bett zu stoßen.

Tipp 3: Entscheiden Sie Sich für Beleuchtung in verschiedenen Farben

Bei Ihren Lampen, aber eventuell auch bei Ihren Einbauspots, können Sie zwischen Leuchtmitteln in verschiedenen Farben entscheiden. So können Sie zum Beispiel mit einer hellblauen oder rosafarbenen Beleuchtung die Atmosphäre bequem an die Farben des Zimmers anpassen. Sanfte farbige Beleuchtung kann zudem einen angenehmen Effekt für Ihr Kind haben, im Gegensatz zu weißer Beleuchtung, die gelegentlich zu grell und kalt für Kinderaugen sein kann.

Kinderzimmer

Tipp 4: Testen Sie die Sicherheit der Lampen

Sie haben bestimmt schon daran gedacht, alle Steckdosen, die Ihr Kind erreichen kann, auf Herz und Nieren zu testen. Es ist natürlich wichtig, zu kontrollieren, ob die Steckdose fest sitzt und diese kindersicher zu machen. Sollte es Ihr Kind dennoch schaffen, den Stecker einer Lampe aus der Steckdose zu ziehen, dann ist diese gesichert und Ihr Kind kann nicht mit seinen Fingerchen in die Steckdose greifen.

Sollten Sie Sich dennoch für eine Stehlampe, Schreibtischlampe oder Nachttischlampe entscheiden, dann achten Sie besonders darauf, dass diese fest und sicher steht und dass sie nicht einfach umgeworfen oder -gestoßen werden kann. Und natürlich möchten Sie auch vermeiden, dass streitende Händchen für Beulen oder ein Trümmerfeld sorgen können. Achten Sie daher auch sehr gut darauf, wie heiß eine Lampe wird. Eine gute, sichere Lampe für ein Kinderzimmer muss auch vor verbrannten Händchen schützen. Im Allgemeinen werden LED-Lampen weniger heiß. Daher empfehlen wir Ihnen, Sich für das Kinderzimmer für LED-Lampen zu entscheiden.

Achten Sie zum Schluss noch darauf, dass Lampen, die Sie anbringen, nicht direkt in die Augen Ihres Kindes scheinen. Ansonsten kann das Wechseln einer Windel zu einer extra unangenehmen Erfahrung werden.

Kinderzimmer

Tipp 5: Seien Sie verspielt bei der Gestaltung des Kinderzimmers!

Es gibt heute so viele aufregende und verschiedene Möglichkeiten für die Deckenbeleuchtung im Kinderzimmer, dass Sie mit einer langweiligen Deckenlampe eigentlich nicht mehr durchkommen können.

Werfen Sie doch einfach mal einen Blick auf all die lustigen und verspielten Hängelampen, die mittlerweile erhältlich sind. Auch mit einer integrierten Deckenbeleuchtung stehen Ihnen unzählige Möglichkeiten offen. Haben Sie eventuell schon einmal darüber nachgedacht, um mit Einbauspots und einem Dimmer einen Sternenhimmel an die Decke des Kinderzimmers zu zaubern? Bei einer Plameco Spanndecke mit Einbauspots stehen Ihnen unzählige Möglichkeiten offen!

Auch für Ihr Baby- oder Kinderzimmer besuchen wir Sie gerne. Kontaktieren Sie uns bitte!


Zurück zur Übersicht


Möchten Sie unsere kostenlose Broschüre anfordern oder bevorzugen Kontakt per E-Mail?
Geben Sie Ihre Details unten ein und drücken Sie auf "Senden"